NEUIGKEITEN



SoKo an der GMS


Durch die Förderung des Landratsamts Karlsruhe kann auch dieses Jahr in den beiden 5. Klassen der Gemeinschaftsschule das Sozialkompetenztraining, kurz: SoKo-Training, des Hohberghauses Bretten durchgeführt werden. Einmal pro Woche steht für die Fünftklässler das ganze Schuljahr über SOKO im Stundenplan.

Das Trainingskonzept besteht schon seit mehr als 10 Jahren und hat das Ziel, Schüler in ihren Kompetenzen zu stärken, das soziale Miteinander zu fördern und präventiv gegen Gewalt und Mobbing zu sein.

Durchgeführt wird das Soko von der sozialpädagogischen Mitarbeiterin Karina Merten des Hohberghauses in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeiterin aus Oberhausen Daniela Feth (AWO) sowie den Klassenlehrerinnen Eva Heck und Ina Waldhauser/Petra Drixler der Gemeinschaftsschule Oberhausen mit einem Konzept, das individuell auf die Klassen abgestimmt ist.

Die Kinder lernen sich selbst wahrzunehmen, sich als stark, wirksam und gut zu erleben, emphatisch auch andere in den Blick zu nehmen, wertzuschätzen und anzuerkennen. Eigene Gefühle benennen und der Umgang damit, sowie sich in die Lage anderer zu versetzen sind wichtige Bestandteile des Trainings. Der Umgang mit Stress und Konflikten wird eingeübt und Verhaltensalternativen und Problemlösefähigkeiten werden erprobt.

Durch die Kooperation mit dem Jugendtreff Phönix der AWO in Oberhausen haben die Kinder auch die Möglichkeit, sich außerhalb der Schule in einem anderen Rahmen zu begegnen. Auch haben die Lehrkräfte die Möglichkeit, „ihre" Kinder in anderen Rollen zu erleben und dann entsprechend zu fördern.

In regelmäßigen Reflexionen während und nach dem SoKo-Training wird thematisiert, was sich verändert hat. Oft berichten SchülerInnen, dass sich das Klassenklima verbessert hat und sie auch persönlich für sich etwas mitnehmen konnten.

Natürlich gibt es noch Konflikte und Sorgen in der Klasse, da man schließlich durch Versuch und Irrtum lernt. Aber der Grundstein für ein soziales Miteinander wird durch das SoKo gelegt. Im Rahmen der Ganztagesschule lernen und leben viele Kinder und Jugendliche zusammen, was nicht immer einfach ist, aber ein unglaublich großes Lernfeld sein kann. Durch soziales und rücksichtsvolles Verhalten kann ein gutes und gegenseitig bereicherndes Zusammenleben gelingen, von dem alle profitieren.

Hier ein paar Schüleräußerungen:

S.: Ich finde SoKo toll, wir lernen, wie wir miteinander umgehen sollen.

J.: Die Spiele machen Spaß, gefallen mir, ist gut für die Zusammenarbeit.

E.: Ich finde es gut, dass wir Teamarbeit lernen.

S.: ...gefällt mir, weil wir alles zusammen als Klasse machen.

L.: ...ich finde es witzig, dass wir miteinander lachen,...dass man weiß, dass die anderen in der Klasse einen mögen.

M.: ...dass wir lernen, wie wir miteinander umgehen können...toll finde ich die unterschiedlichen Sprachen...Giraffen-/Wolfssprache.

D. Feth, im November 2021