NEUIGKEITEN



Abschlussfahrt der Lerngruppe 10a an den Gardasee


Montag, den 03.06.19

Morgens trafen wir uns mit unserer Klassenlehrerin Frau Müller und unserem Lehrer Herrn Frank an der Schule. Um 7:45 Uhr war Abfahrt. Nach vier Pausen sind wir um 18 Uhr in der Ferienanlage „Garda Village" in Sirmione am Gardasee in Italien angekommen. Nach langem Warten an der Rezeption waren wir 18:30 Uhr endlich in unseren Bungalows. Als alles geklärt und eingeräumt war, gingen wir um 19 Uhr zum Abendessen. Zum Essen gab es Nudeln mit Tomatensoße und Schnitzel mit Pommes. Nach der Planung des nächsten Tages hatten wir bis 23 Uhr Freizeit. Die meisten waren noch erschöpft und blieben in ihren Bungalows, manche sind noch im See schwimmen gegangen.

(Johanna, Leonie und Stella)








Dienstag, den 04.06.19

Den zweiten Tag begannen wir mit einem kleinen Frühstück, bevor wir in die Altstadt von Sirmione aufbrachen. Nach dem zweistündigen Weg besuchten wir die Scaligerburg, welche im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Anschließend hatten wir Freizeit, welche manche nutzten, um Sirmione zu erkunden, während andere mit dem Bus zum Supermarkt fuhren, um Besorgungen zu machen. Da bis zum Abendessen noch Zeit übrig war, liehen wir uns zwei Tretboote mit Rutschen aus und fuhren auf dem Gardasee herum. Nach dem Abendessen spielten wir dann noch Beachvolleyball bis zum Sonnenuntergang. Es war ein echt schöner Tag.

(Tim)






Mittwoch, den 05.06.19

Heute unternahmen wir mit dem Bus einen Ausflug nach Verona. Zunächst haben wir eine Stadtführung gemacht, in der wir zuerst die Arena besichtigt haben, ein gut erhaltenes römisches Amphitheater. Heutzutage finden dort in den Sommermonaten Opernaufführungen und Rock-Konzerte statt. Nach dem Besuch der Arena sind wir durch die Altstadt gelaufen und haben die Häuser von Romeo und Julia gesehen. Nach der Führung haben wir alle zusammen in einem Restaurant Pizza gegessen. In der Freizeit ist unsere Gruppe nochmals zu Julias Haus gegangen, und zum Schluss haben wir in einem Markt Souvenirs gekauft.

(Emely, Marie-Sophie und Vivien)












Donnerstag, den 06.06.19

Am vierten Tag stand Venedig auf dem Programm. Als wir nach der Schifffahrt in Venedig angekommen sind, fing der Ausflug mit einer Kugel Eis an, die uns von unserer Klassenlehrerin spendiert wurde. Anschließend begannen wir mit unserer schon bereits vorgeplanten Stadtrallye und haben uns in Kleingruppen auf den Weg gemacht.

Die Stadtrallye war voller Aufgaben gefüllt, aus denen man viel über Venedig lernen konnte. Vier Stunden hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit, um die Stadtrallye zu erledigen und um nebenbei noch ein wenig Freizeit zu haben, um die Stadt zu genießen.

Natürlich gab es auch einen Preis für diejenigen, die die Aufgaben am besten beantwortet haben. Die Gruppe „Die Boiis" hat gewonnen, und alle Gruppenmitglieder durften sich einen Magneten von Venedig aussuchen. Als der Ausflug langsam zu seinem Ende kam, nahmen wir zum zweiten Mal die Fähre zum Festland und haben letztlich in Sirmione noch gemeinsam zu Abend gegessen.

Unser persönliches Feedback zum Ausflug nach Venedig ist sehr positiv. Wir hatten alle Zeit, um die Stadt zu genießen und wir hatten das vollste Vertrauen unserer Lehrer erhalten, um allein unter uns in der Stadt herumzulaufen, und das war sehr gut.

(Nick und Paride)








Freitag, den 07.06.19

Heute war unser Abreisetag, und daher mussten wir uns schon um 7:30 Uhr zum Frühstück treffen. Nach dem Frühstück hatten wir nochmals etwas Zeit, um unseren Bungalow aufzuräumen, bis dann um 8:15 Uhr das Personal vom Garda Village kam und unsere Bungalows kontrollierte. Ab 8:35 Uhr haben wir uns dann alle am Bus zusammen mit unserem Busfahrer Harald getroffen und unser Gepäck eingeladen. Um 9 Uhr war Abfahrt. Wir machten mehrere Pausen und standen einmal etwa eine halbe Stunde im Stau. Während der Fahrt schliefen viele, sprachen miteinander oder lasen ein Buch. Gegen Ende unserer Fahrt schenkte unser Busfahrer Harald jedem von uns einen Milka-Schokoriegel als Belohnung, da wir uns an die vereinbarten Zeiten gehalten und den Bus immer sauber hinterlassen hatten. Um ca. 19:30 Uhr kamen wir in Oberhausen-Rheinhausen an der Schule an, wo schon Freunde und Familie auf uns eifrig gewartet haben. Bevor wir den Bus verließen, verabschiedeten sich Frau Müller und Herr Frank bei uns und sagten, dass wir gemeinsam eine tolle und angenehme Reise hatten.

Zurückblickend war es eine wunderschöne Reise, die wir alle nicht mehr vergessen werden.

(Cathe, Hannah, Lea, Luca und Phoebe)

Neuigkeiten