NEUIGKEITEN



Käfer & Co „Das muss ich haben"


Ein Mitmachmusical zum Thema Konsumzwang und soziale Ausgrenzung




Mit einer weiteren Geschichte der Mitmachmusical-Reihe Käfer & Co begeisterte der Komponist Frank Ströber die Grundschulkinder im vollen Saal der Gemeinschaftsschule Oberhausen. Alle warteten freudig, was er wohl dieses Jahr auf die Bühne zaubern würde. Die Lieder hatten die sechs Klassen der Primarstufe in den Wochen zuvor fleißig geübt, die mitspielenden Kinder waren schnell gefunden und auch die Insektengeräusche schnell eingeübt.

„Das muss ich haben" ist eine Mischung aus Singspiel und Mitmachtheater zum Thema Konsum und Werbung. Auf altersgemäße Weise kommen wichtige soziale Themen zur Sprache: aggressive Werbung, Konsumzwang, Hierarchisierung in Gruppen durch Statussymbole, Neidgefühle, soziale Ausgrenzung, Umgang mit bzw. Suchtpotential von elektronischen Medien, Umgang mit Geld, Diebstahl, Verzeihen und Hilfsbereitschaft.

Bodo, der Kartoffelkäfer feiert seinen Kindergeburtstag. Er hat seine Freunde und Freundinnen aus der Insektenschule eingeladen und die Stimmung ist prächtig. Da platzen zwei Wanderheuschrecken in die Party und bieten den Insektenkindern die brandneuen, elektronischen Hornissen-Games an, die jetzt jeder haben muss, der „in" sein möchte. Bodos Schulfreunde greifen sofort zu, denn sie haben genügend Taschengeld. Bodo aber nicht. Rasch löst sich die Party auf, da sich alle in ihre neuen Spielkonsolen vertiefen. Bodo ist traurig und sauer. Getrieben vom Wunsch, dazu zu gehören, schmiedet er einen Plan, wie auch er zu so einem teuren Spiel kommen kann. Heimlich stielt er das Geld, das die Lehrerin für einen Klassenausflug eingesammelt hat. Seine Freunde wollen jetzt natürlich erst recht nichts mehr von ihm wissen. Nur Rita Raupe hält noch zu ihm. Bodo sieht seinen Fehler ein, und Rita Raupe überredet die Freunde dazu, ihm beiseite zu stehen, wenn er den Diebstahl vor der Lehrerin zugibt. Denn schließlich hatten alle etwas Schuld daran, dass Bodo keine andere Möglichkeit mehr sah, als diesen schweren Diebstahl zu begehen.

Neben der spannenden Geschichte waren es vor allem die fetzigen Songs mit Ohrwurmcharakter, die das einstündige Mitmachmusical zum kurzweiligen Erlebnis werden ließen. Das Kollegium bedankt sich auch bei Schulsozialarbeiterin Frau Merkel, die die Kooperation mit Frank Ströber weiterpflegt.

D. Rupp, im März 2019


Ankündigungen
Neuigkeiten